Great East Tour

_________________

 

mit der Harley die Ostküste der USA erkunden

UNSERE Great East Tour

Diese Motorradtour vereint die schönsten Highlights aus der Ostküste der USA und Kanada. Wer noch mehr von dem atemberaubenden und vielfältigen Land sehen möchte, ist bei der Great East Tour genau Richtig. Mit dem Motorrad geht es von Chicago über Kanada und den Niagarafällen bis nach Boston.

Termine 2020/2021

Tour 2020

27. Aug – 13. Sept 2020

Tour 2021

02. Sept – 19. Sept 2021

 

Preise 2020/2021

Tour 2020
Fahrer mit Bike im DZ:
7.495,00 €
Mitfahrer im DZ:
4.945,00 €
Einzelzimmerzuschlag:
1.045,00 €

Tour 2021
Fahrer mit Bike im DZ:
7.595,00 €
Mitfahrer im DZ:
4.995,00 €
Einzelzimmerzuschlag:
1.095,00 €

 

INFO

Im Preis bereits inklusive:

  • Flüge und Transfer
  • Reiseleitung
  • Ausführliches Roadbook
  • One Way Fee (Einweggebühr)
  • Motorradmiete inkl. Vollkasko ohne SB
  • Unbegrenzte Freimeilen
  • Begeleitfahrzeug
  • Snacks & Getränke
  • Frühstück und Abendessen
  • Reisepreissicherungs­schein
  • Persönliche Beratung

 

Tourbeschreibung

1. Tag | Flug Deutschland - Chicago

Der gemeinsame Flug geht in der Regel Nonstop nach Chicago. Dort werdet ihr am Flughafen vom Reiseveranstalter abgeholt. Der Shuttle bringt uns zu unserem Hotel für die ersten beiden Nächte. Nicht weit von hier ist ein schönes Outlet Center, welches zum Shoppen einlädt. Am späten Nachmittag werden wir bei unserem Bike-Vermieter schon mal die Paperwork erledigen. Zu einem kurzen Briefing über den Ablauf der nächsten Tage und zum gemeinsamen Welcome-Dinner treffen wir uns am Abend.

2. Tag | Chicago
Nach dem Ausschlafen erwartet uns ein ausgiebiges Frühstück. Anschließend fahren wir mit der Blue Line nach Downtown. Hier habt Ihr die Möglichkeit, einige Stunden Chicago Downtown zu erkunden. Die Stadt, in der Al Capone in den 20er-Jahren sein Unwesen trieb, ist längst zu einer der schönsten und interessantesten Metropolen der Welt geworden. Um euch einen Überblick über eine der schönsten Städte der USA zu verschaffen, empfehlen wir eine Hop on Hop off Tour mit dem Big Bus. Die optionalen Kosten für die Fahrt zwischen den Wolkenkratzern hindurch und traumhafte Ausblicke auf architektonische Meisterwerke liegt bei ca. 40.-$ pro Person. Die Highlights dieser Tour sind: Millenium Park, Big Bean, Navy Pier, Historic Route 66 Beginn, River Walk und der Wiilis Tower – mit 527m das zweithöchste Gebäude der USA. Am späten Nachmittag Rückfahrt mit der Blue Line und Übernahme der Miet-Bikes. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Dinner.
3. Tag | Chicago – Milwaukee

Nach dem Frühstück starten wir die Bikes (alle in TOP-Zustand, aus dem aktuellen Jahr) und dann geht es auch schon los, entlang des Lake Michigan, Richtung Milwaukee. Zuerst ein schöner Stopp im „Illinois Beach State Park“, anschließend überqueren wir die Staatsgrenze von Illinois nach Wisconsin. Dann fahren wir zum „Windpoint Lighthouse“. Bei einer Besichtigung im Harley-Davidson Museum könnt ihr die Schätze in deren heiligsten Räumen bewundern. Unter anderem seht ihr dort die Original Fat Boy aus dem Terminator-Film mit Arnold Schwarzenegger, die Harley von Elvis Presley und das Bike aus Easy Rider. Anschließend beziehen wir unsere Zimmer in einem coolen Hotel in Milwaukee. Wir treffen uns später zum gemeinsamen Abendessen.

 

★ Fahrstrecke ca. 160 Kilometer/ 100 Meilen
4. Tag | Milwaukee – Ludington

Am nächsten Morgen fahren wir entlang am Lake Michigan durch Port Washington (Coral Dock Park) und Sheboygan nach Manitowoc. Dort geht’s auf die „SS Badger“, der am ältesten noch in Betrieb befindlichen Dampffähre der Welt (Looks like Titanic J). Die Überfahrt dauert 4 Stunden. Sicher ein unvergessliches Erlebnis. Beim „Bingo“ oder Entspannung im Liegestuhl am Sonnendeck und beim Mittagessen an Bord, geht die Zeit schnell vorbei. Nach Ankunft in Ludington/Michigan nur 3 Meilen bis zu unserem heutigen Hotel. Abendessen gibt es dann gleich nebenan.

 

★ Fahrstrecke ca. 140 Kilometer/ 90 Meilen
5. Tag | Ludington – Mackinaw

Auch dieser Tag verspricht uns viele Highlights. Weiter am Michigan Lake entlang, durch Manistee – ein wunderschönes Städtchen. Vorbei am Crystal Lake zu den zu den Sleeping Bear Dunes. Eine interessante Landschaft, welche durch die letzte Eiszeit geprägt wurde. Hauptattraktion sind die Sanddünen, die bis zu 140 m hoch sind. Dann geht es am Grand Travers Bay entlang nach Travers City. Von hier fahren wir auf dem Hwy 31, vorbei an malerischen kleinen Städtchen, Buchten, Leuchttürmen, durch den Tunnel of Trees, eine der schönsten Bikerstrecken Michigans. Dann geht’s weiter zum nördlichsten Punkt nach Mackinaw City. An dieser Stelle verbindet die Mackinac Straße den Lake Michigan mit dem Lake Huron. Die Mackinac Straße ist mit 8 km Breite die engste Stelle. Die Fahrt über die Mackinaw Bridge ist ein unvergessliches Erlebnis. In diesem wunderschönen Ort übernachten wir heute.

 

★ Fahrstrecke ca. 420 Kilometer/ 260 Meilen
6. Tag | Mackinaw – Mackinaw Island

Es gibt unzählige Möglichkeiten den heutigen Tag zu verbringen. Unser Hotel liegt direkt am schönen Sandstand von Mackinaw City. Wir empfehlen einen Besuch nach Mackinaw Island. Die optionale Überfahrt mit der Fähre (ca. 25.-$), vorbei an der Mackinaw Bridge, ist bereits ein tolles Erlebnis. Nach 20 min erreichen die Hydrojet-Schnellboote die Insel. Unbedingt sollte hier das Fort Mackinaw, welches 1780 erbaut wurde, besichtigt werden. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört das Grand Hotel und das Round Island Lighthouse. Mackinaw Island ist bis heute komplett autofrei. Hier wird alles per Pferdekutschen bewegt. Es gibt eigens dafür angestellte Pferdemist-Einsammler. Ein einmaliges Erlebnis. Wer lieber mit seiner Harley etwas unternehmen möchte: nur 60 Meilen entfernt liegt Sault Ste.Marie in Ontario/Kanada. Die Besonderheit dieser schönen Stadt ist, dass sie im Süden durch den Saint Marys River geteilt wird, welcher gleichzeitig die Grenze zwischen USA und Kanada bildet. Ein paar Meilen weiter westlich ist der Lake Superior. Auf der Rückfahrt lohnt ein Besuch im Wheels of Histoy Museum in Brimley. Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Dinner.

★ Fahrstrecke ca. 0 (230) Kilometer/ 0 (145) Meilen

7. Tag | Mackinaw – Bay City

Heute fahren wir entlang dem Lake Huron, Richtung Süden bis Bay City. Übrigens, in Bay City ist die bekannte Sängerin Madonna geboren. Wir machen viele Pausen und genießen die vielfältige Landschaft, besichtigen urige Leuchttürme und andere landestypische Sehenswürdigkeiten, wie z.B.: 40 Miles Point Lighthouse, Alpena Harbor, Sturgeon Point State Park, Tawas City. Reichlich Kostproben aus der traditionellen Küche gehören natürlich auch dazu. Wie fast jeden Tag gibt es immer mal wieder die Möglichkeit beim „FreeRide“ auch mal alleine oder in Kleingruppen bis zu einem ausgemachten Treffpunkt zu fahren. So kann jeder auf seine Art diese schönen Biker-Roads genießen. In Bay City werden wir noch Great Lakes Harley-Davidson besuchen, bevor wir unser Hotel für heute beziehen. 

 

★ Fahrstrecke ca. 365 Kilometer/ 230 Meilen
8. Tag | Bay City – Port Stanley

Von Bay City nehmen wir Kurs auf die Provinz Ontario in Kanada. Aber vorher machen wir einen Stopp in Frankenmuth, ein bayerisches Städtchen American Style. Von hier geht es Richtung Port Huron, wo wir über die Blue Water Bridge nach Kanada fahren. Weiter in süd-östlicher Richtung bis wir den Lake Erie erreichen. Unser Hotel heute Nacht ist in Port Stanley, direkt am Eriesee. Bei einem kleinen Abendspaziergang kann man den Sonnenuntergang im malerischen kleinen Hafen, sowie die „Klappbrücke“ bewundern. Nach dem gemeinsamen Dinner werden wir den Abend mit ein paar leckeren Drinks in einer urigen kanadischen Kneipe ausklingen lassen.

 

★ Fahrstrecke ca. 320 Kilometer/ 200 Meilen
9. Tag | Port Stanley – Niagara

Nach einem echten „kanadischen Frühstück” erkunden wir die schöne Uferstraße entlang am Eriesee, bis zu den Niagara Falls. Wir fahren durch Port Bruce nach Port Burwell. Hier werden wir ein U-Boot besichtigen, dann geht‘s weiter nach Port Rowell und Port Dover – ein schönes Örtchen, wo wir einen Tankstopp einlegen und Mittagspause machen. Langsam aber sicher nähern wir uns einem Wunder der Natur. Man sieht schon von weitem den Nebel über den Niagara Fällen aufsteigen und hört das immer lauter werdende Tosen, der in die Tiefe stürzenden Wassermassen! Die Aufregung steigt – und auf einmal sieht man sie  unter dem großen Regenbogen – DIE NIAGARA FÄLLE! Unbeschreiblich! Unser Hotel ist nicht weit entfernt. Jeder kann nach Lust und Laune dieses Naturwunder selbst erkunden. Per Boot oder von den Aussichtspunkten … es gibt aber auch noch eine Menge andere interessante Dinge zu bewundern: Ein kleiner aber feiner Harley- Davidson Shop, Aussichtsturm, Casino, Hard-Rock Cafe … und vieles mehr. Es lohnt sich auch ein Spaziergang am Abend, wenn die Niagara Fälle in Regenbogenfarben beleuchtet werden. Das ist ein unvergessliches Spektakel. 

 

★ Fahrstrecke ca. 265 Kilometer/ 165 Meilen
10. Tag | Niagara – Rome

Heute verlassen wir leider den Golf von Mexiko, aber davor genießen wir noch die letzten unvergesslichen Eindrücke beim Inselhopping bis Clearwater über Sunset Beach, Tresure Island, Madeira Beach, Redington Beach, Indian Shores und Sand Key. Kurze Pause am bekannten „Pier 60“ in Clearwater. Wir fahren weiter der Küste entlang bis zu unserer letzten Station am Golf von Mexico. Es ist noch ein Geheimtipp für Florida Urlauber: Tarpon Springs. Mit seiner ehemals weltgrößten Naturschwammproduktion und seinem reichen griechischen Erbe ist Tarpon Springs in Florida einer der außergewöhnlichsten Städte der USA. In den Souvenirläden am Dodecanes-Boulevard findet sich, von Naturschwämmen und Olivenseife bis köstlich griechischen Desserts, alles was das Herz begehrt. Ab hier geht es nun ins Landesinnere durch kleine Städte, Country Roads und kurvigen Straßen ( ja die gibt es auch in Florida, man muss sie nur finden. :-)) Mittagspause in Zephyrhills in einer coolen Biker Kneipe. Die letzte Etappe führt uns auf der „Dean Still Rd“ zurück nach Orlando. Kurz darauf werden wir schweren Herzens unsere Bikes abgeben. Am Abend treffen wir uns dann zum gemeinsamen „Farewell Dinner“ um uns zu verabschieden.

 

★ Fahrstrecke ca. 380 Kilometer/ 260 Meilen
11. Tag | Rome – Ludlow

Nach der Besichtigung des Fort Stanwix geht es weiter Richtung Osten. Wunderschöne Biker Straßen durch üppige Wälder, entlang kristallklarer Flüsse (Mohawk River) und Bäche. Wir fahren durch Frankfort und Amsterdam. In Brunswick machen wir eine Shopping-Pause beim Harley-Davidson® Dealer, bzw. Big Moose Country Store. Dann auf dem Hwy 7 über das Tomhannock Reservoir erreichen wir bald Vermont und die Green Mountains. Der Hwy 100 führt uns hinein in die Berge voller fantastischer Ausblicke. Der Green Mountain National Forest ist eine dicht bewaldete, fast unbesiedelte Bergkette, deren höchste Gipfel sich bis ca. 1300 Meter erheben. Wir fahren durch malerische Städtchen und die Bromley Skiarea bis zu unserem idyllischen Hotel in Ludlow.

 

★ Fahrstrecke ca. 380 Kilometer/ 260 Meilen
12. Tag | Ludlow – Gorham

Am nächsten Morgen geht es im wunderschönen Vermont weiter auf dem Hwy 100, vorbei an weiten Feldern, überdachten Brücken und roten Scheunen. Im malerischen Ottauquechee Valley sind einige der schönsten Covered Bridges zu finden. Im idyllischen Städtchen Woodstock machen wir Pause (nicht zu verwechseln mit dem Ort, an dem das legendäre Woodstock Festival stattfand). Kurz
darauf wechseln wir die Staaten wieder, von Vermont nach New Hampshire – einer der landschaftlich schönsten Staaten der USA, mit dem höchsten Berg der Region, sowie einige tiefe Schluchten und Flüsse. Ab Lebanon geht es nördlich auf den Hwy 10 – einen traumhaften Scenic Highway. Etappenweise fahren wir am Conneticut River entlang, bis wir auf den berühmten Kangamagus Hwy abbiegen in den White Mountains, der als eine der reizvollsten Strecken von Neuengland bezeichnet wird. New Hampshire wird auch der Granite State genannt. Das liegt
am Mount Washington, mit seinem Gipfel aus Granit, der der höchste Berg der White Mountains und auch ganz Neuenglands ist. Allerdings passt der Name nicht wirklich, denn wir werden hier grüne Wälder, blaue Flüsse und bunte Brücken vorfinden. Die 8 Meilen auf den Mount Washington hochzufahren und die Aussicht zu genießen ist gigantisch!! Nur wenige Meilen von hier, in Gorham, werden wir übernachten. Unser Abendessen gibt’s heute im Hotelrestaurant.

 

★ Fahrstrecke ca. 290 Kilometer/ 180 Meilen
13. Tag | Gorham – Bar Harbor

Unser heutiges Tagesziel ist Bar Harbor an der Ostküste, direkt am Atlantik. Nach ausgiebigem Frühstück verlassen wir New Hampshire und genießen die traumhafte Landschaft und die schönen, kurvigen Straßen Maine‘s. Eine wilde Landschaft, mit dichten Wäldern, unzähligen Seen und kleinen verschlafenen Dörfern mit ihren viktorianischen Häusern. Wir besichtigen u.a. die Rumford Falls, und und stoppen bei Central Maine Harley-Davidson®. Danach fahren wir durch Bangor, dem Wohnort von Stephen King, dem Meister des Horror-Romans. Wenige Meilen nach Bangor erreichen wir Bar Harbor auf Mount Dessert Island. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt auf unseren Harleys beziehen wir die Zimmer in einem schönen Hotel direkt am Meer und treffen uns am Abend
zum gemeinsamen Lobster-Dinner.

 

★ Fahrstrecke ca. 290 Kilometer/ 180 Meilen
14. Tag | Bar Harbor – Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung. Es gibt hier sehr vieles zu sehen und zu erleben. Ein unbedingtes Muss ist der Acadia National Park, einer der meist besuchten Nationalparks der USA. Die wichtigsten, schönsten Sehenswürdigkeiten finden sich entlang der Park Loop Road im Ost-Teil der Insel. Man fährt entlang der von der Brandung umtosten Felsküste. Landeinwärts liegt der Jordan Pond in einer von den Gletschern der Eiszeit geformten Landschaft. Der höchste Berg der Insel, der Cadillac Mountain, ermöglicht von seinem baumfreien Gipfel einen atemberaubenden Blick über den Park und auf den Atlantik. Es ist auch der Punkt, der in den Vereinigten Staaten den Sonnenaufgang als erstes erblickt. Ein weiterer Höhepunkt des Parks ist Thunder Hole. Hier gibt es meterhohe Gischtwellen zu bestaunen, die sich laut donnernd an den Felsen brechen. Mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis ist das optionale Whale-Watching. Eine Seefahrt mit der Bar Harbor Nature Cruise, bei der man wilde Tiere beobachten kann, gibt es direkt am Steg beim Hotel. Den Abend kann jeder für sich nach Lust und Laune genießen. In Bar Harbor kommt jeder auf seine Kosten. 

★ Fahrstrecke ca. 65 Kilometer/ 40 Meilen
15. Tag | Bar Harbor – Ogunquit

An der malerischen Küste zeigt sich Maine von seiner wild-romantischen Seite. Ein weißer Leuchtturm, rote Ziegeldächer, das Meer, das gegen die felsige Küste brandet. Dazu das laute Geschrei der Möwen, ein zwei Pfund schwerer Hummer – das ist Maine. Zumindest an der Küste zwischen Nubbel Point und Acadia National Park, der meistbefahrenen und schönsten Urlaubsstrecke im amerikanischen Nordosten. Romantische Landschaften, historische Dörfer und die frische Meeresluft erwarten uns auf dieser Traumstrecke. Einige der berühmtesten Leuchttürme werden wir heute bewundern. Erst besichtigen wir die außergewöhnliche Waldo Hancock Bridge, bevor wir vom Camden Hill State Park einen tollen Ausblick auf den Atlantik genießen. Ein schönes Erlebnis ist auch die Fahrt durch Portland und die Besichtigung des Portland Head Light. Im Two Lights State Park auf Cape Elisabeth machen wir Pause, direkt an der felsigen, traumhaften Casco Bay. Über die alte „Route 9“ geht es in das noble Kennebunkport, eines der attraktivsten Fischerdörfer. Der Ex-Präsident George Bush hat hier seine Sommerresidenz. Langsam nähern wir uns den Künstlerdörfern Wells und Ogunquit, wo wir auch übernachten werden. Abendessen in einem ausgezeichneten Restaurant.

 

★ Fahrstrecke ca. 370 Kilometer/ 230 Meilen
16. Tag | Ogunquit – Boston

Heute ist leider die letzte Etappe, aber mit Sicherheit nicht weniger beeindruckend als bisher. Wir fahren an kilometerlangen Stränden entlang, durch romantische, verträumte Hafenstädtchen wie York Harbor, Newburyport und natürlich durch Salem. Wir halten z.B. bei Nubble Lighthouse, Fort Mc Clary, Rye Harbor Beach und einer außergewöhnlichen Obstplantage. Einzigartig ist die Fahrt über den Lynn Shore Drive am Nahant Beach in Massachusetts. Von hier aus sieht man schon die Wolkenkratzer in Bostons Down Town. Ein beeindruckendes Bild. Boston ist eine großartige Stadt, die größte Stadt in Neuengland und eine der ältesten und wohlhabendsten Metropolen der USA. Hier befindet sich unter anderem auch die weltberühmte Harvard University. Am Abend treffen wir uns zum außergewöhnlichen Farewell-Dinner. Lasst Euch überraschen.

 

★ Fahrstrecke ca. 180 Kilometer/ 110 Meilen
17. Tag | Boston

Noch einmal darf ausgeschlafen werden. Frühstück und sogar noch Zeit zum Schwimmen im Pool oder Stadtbesichtigung Boston. Es gibt viele Möglichkeiten, die Stadt zu besichtigen. Mit Taxi, Bus, oder Zug ist das Zentrum problemlos zu erreichen. Von dort aus findet man fußläufig die interessantesten Sehenswürdigkeiten: den Quincy Market, Harbor Walk, New England Aquarium, Freedom Trail und vieles mehr. Mit Sicherheit einzigartig und am beeindruckendsten ist eine
Stadtrundfahrt mit den „Duck Tours“. Eine Tour in einem dieser restaurierten Amphibienfahrzeugen aus dem zweiten Weltkrieg ist eine ideale Möglichkeit um Boston zu Lande und zu Wasser zu erkunden. Am späten Abend geht es im Hotel Shuttle zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland, bzw. optionaler Verlängerungsaufenthalt in Boston, New York, Miami, oder wo immer ihr möchtet. Gerne sind wir bei der Planung behilflich.

18. Tag | Ankunft in Deutschland

GALLERIE

Was dich auch interessieren könnte

BIKES

_______________

erleben

EVENTS

_______________

erleben

KONTAKT

_______________

erleben

RIDE THE USA

Du möchtest gerne mehr Informationen zu den Touren oder möchtest gerne eine Motorradtour buchen?

Dann kontaktiere uns einfach!