Südfrankreich Tour

_________________

 

die Schönheit des Südens entdecken

UNSERE SÜDFRANKREICH TOUR

Auch Europa hat wundervolle und atemberaubende Motorradstrecken zu bieten. Unsere Südfrankreich Tour haben wir – wie alle unsere Touren – vorab selber geplant und getestet.  Von Deutschland aus startet die Reise mit deinem eigenen Motorrad über Schweiz, Frankreich und über Italien wieder Richtung Heimat. Die Gesamtstrecke dieser Motorradtour beträgt 2.200 Kilometer. 

Termine 2020/2021

Tour 2020
06. Juni – 17. Juni 2020

Tour 2021
12. Juni – 23. Juni 2020

 

Preise 2020/2021

Tour 2020/2021
Fahrer mit Bike im DZ:

1.950,00 €
Mitfahrer im DZ:
1.950,00 €
Einzelzimmerzuschlag:
550,00 €

 

INFO

Im Preis bereits inklusive:

  • Reiseleitung
  • Motorradmiete
  • Begeleitfahrzeug
  • Frühstück 
  • Reisepreissicherungs­schein
  • Persönliche Beratung – Vor, während und nach der Tour

 

Tourbeschreibung

1. Tag | Böblingen – Genfer See
Unsere Tour beginnt in Böblingen. Von hier aus starten wir nach einem kurzen Briefing Richtung Donaueschingen. Bei Waldshut überqueren wir die Schweizer Grenze, fahren auf traumhaften Biker-Straßen und erblicken bald die schneebedeckten Gipfel der Alpen. Nach einer gemütlichen Mittagspause im Emmental geht es weiter durch romantische Dörfer, grüne Hügel, vorbei an glasklaren Bergbächen und wir erreichen am späten Nachmittag Evian am Genfer See. Dies ist eine Perle am Südufer des Sees mit den Weinbergen des Lavaux, die Massive der Walliser und Savoyer Alpen und Schweizerische Riviera. Unser Hotel befindet sich direkt am See an einer schönen Promenade. Hier können wir am Abend den Sonnenuntergang bewundern.
★ Fahrstrecke ca. 430 km
2. Tag | Genfer See – Sisteron
Nach dem Frühstück cruisen wir zuerst entlang am Ufer des Genfer Sees, bis zum Einstieg in die Route des Grandes Alpes. Wir fahren durch Wälder und Täler, vorbei an Wasserfällen, über ruhige Landstraßen. Die ersten Pässe lassen nicht lange auf sich warten: Col des Gets, Châtillon-sur-Cluses. Auf dem Weg nach Comblaux – das auch das Tor zum Mont Blanc genannt wird – können wir bei gutem Wetter den schneebedeckten Gipfel dieses 4800 m hohen Berges bestaunen. Von hier aus geht es über Albertville, Richtung Grenoble, auf die Route Napoleon, welche von Napoleon I. und seinen Truppen im März 1815 bei einem 7-tägigen Gewaltmarsch bewältigt wurde. Weiter auf der RN 85 durch La Mure bis Corps, wo wir unsere heutige Mittagspause einlegen werden. Dann fahren wir durch Gap bis Sisteron, welches von einer mächtigen Zitadelle überragt wird. Man nennt es auch das Tor zur Provence. In diesem urigen Städtchen übernachten wir heute.
★ Fahrstrecke ca. 360 km
3. Tag | Sisteron – Verdon
Heute nehmen wir Kurs auf den Grand Canyon du Verdon, einer der Highlights dieser Tour. Westeuropas größte und eindrucksvollste Schlucht. Auf 21 km wird hier der Lauf des Verdon von senkrechten – bis zu 800 m abfallenden Felswänden – eingeschlossen. Über kleine, kaum befahrene Straßen, durch malerische kleine Dörfer, fahren wir bis zum smaragdgrünen Lac de Saint Croix. Nach einer Stärkung in La Palud geht es auf die Routes des Crêtes, welche schon oft als schönste Motorradstraße Europas bezeichnet wurde. Keine Ampeln, keine Dörfer, nur Kurven und Natur pur, eine einmalige Landschaft mit atemberaubenden Ausblicken. Nach dieser beindruckenden Fahrt verbringen wir zwei Nächte in Les Salles sur Verdon, direkt am Lac de Saint Croix. In einem einheimischen Lokal können wir am Abend die berühmte französische Küche und die guten Weine genießen.
★ Fahrstrecke ca. 175 km
4. Tag | Verdon – Tag zur freien Verfügung
Heute kann man ausschlafen und den Tag mit einem leckeren Frühstück auf der Terrasse, mit Blick auf den türkisfarbenen See, genießen. Danach kann jeder den Tag nach Lust und Laune gestalten. Entweder eine schöne Ausfahrt in die umliegenden Berge und Dörfer: Unbedingt sehenswert ist Moustiers Sainte Marie, eingebettet in den Berg und von einem goldenen Stern überragt. Eine Kanu-Fahrt in den Canyon, oder Strandtag am See und vieles mehr ist an diesem herrlichen Ort möglich. Selbstverständlich steht Euch Euer Tour-Guide mit Rat und Tat zur Verfügung.
★ Fahrstrecke ca. 30 km
5. Tag | Verdon – Sainte Maxime
Genießen wir noch einmal unser Frühstück an diesem kleinen Paradies und dann auf zum Mittelmeer. Heute erwartet uns eine angenehme Fahrt über die Landschaften der Provence. Wir fahren vorbei an Weinbergen und Lavendelfeldern, durch verschlafene Dörfer wie: Aups, Villecroze, Lorgues und andere Orte voller natürlicher Poesie. Nach einer gemütlichen Pause in Plan de la Tour erreichen wir am frühen Nachmittag Sainte Maxime, ein kleines Städtchen mit viel Charme am Golf von St. Tropez. Hier verbringen wir die nächsten zwei Nächte und genießen Sonne, Strand, Meer und das Flair der Côte d‘Azur. Nach dem gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag mit dem einen oder anderen Cocktail an der Hotelbar ausklingen.
★ Fahrstrecke ca. 95 km
6. Tag | Sainte Maxime – Tag zur freien Verfügung

Heute ist auch so ein „Lust und Laune Tag” mit Ausschlafen und gemütlich Frühstücken. Danach gibt es diverse Möglichkeiten diesen wunderschönen Ort, direkt am Meer, zu erkunden. Sehr zu empfehlen sind die Sightseeing Touren mit den Bateaux Verts (grüne Boote), die nicht nur die schnellste Verbindung nach St.Tropez darstellen, sondern auch interessante Exkursionen zu den umliegenden Inseln anbieten. Bevor es aber raus geht auf die See, kann die Stadt selbst mit der kleinen Bimmelbahn Le Petit Train innerhalb einer 50-minütigen Tour besichtigt werden. Direkt im Stadtzentrum befinden sich viele Strandrestaurants, die Sonnenliegen zur Miete anbieten. Hier kann gebräunt und geschwommen werden. Die Altstadt mit ihren kleinen Gassen, liebevoll gestalteten Boutiquen und jeder Menge Restaurants mit traditionellen französischen und mediterranen Speisen lädt zu einem Spaziergang ein. Mit Sicherheit kommt an diesem Tag keine Langeweile auf.

7. Tag | Sainte Maxime – Nizza
Nachdem die Reisetaschen wieder gepackt sind, fahren wir auf der Küstenstraße entlang des Mittelmeers und der Küstenlinie des Estrel- Gebirges. Sie ist eine der Traumstraßen der Côte d‘Azur mit wunderschönen Ausblicken auf das Meer und auf die rötlichen Felsen des Esterel-Massivs. Unsere Route führt durch tolle Urlausorte mit mediterranem Flair, wie St. Raphael, Valescure, Le Dramond, wo wir eine Pause einlegen. Wenige Meter vor der Küste befindet sich die kleine Insel Ile d‘ Or (Goldinsel). Hier landeten am 15.August 1944 alliierte Truppen der US-amerikanischen Division. Ein Landungsboot erinnert an dieses Ereignis. Weiter geht’s durch Agay, Anthèor und die berühmte Filmstadt Cannes, dem Meer entlang, bis Nizza. Diese pulsierende Stadt bietet alles was man von der Côte d‘ Azur erwartet: Paläste, Yachten, Strände, Palmen, Promenade, Kreuzfahrtschiffe und das unvergleichliche azurblau des Meeres. Nachdem wir unsere Zimmer, in einem schönen Hotel im Herzen von Nizza bezogen haben, könnt Ihr sofort in diese Traumwelt eintauchen.
★ Fahrstrecke ca. 100 km
8. Tag | Nizza – Tag zur freien Verfügung
Nizza gehört zweifelsohne zu den schönsten und begehrtesten Städten an der Südküste Frankreichs. Hier gibt es viel zu sehen und zu erleben. Am bequemsten ist es, morgens mit dem Hop on Hop off Bus zu fahren, um einen Einblick in die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten dieser einzigartigen Stadt zu bekommen. Nizza hat ein gutes öffentliches Verkehrsnetz zu sehr günstigen Preisen. So besteht die Möglichkeit auch die Umgebung, z.B. Cannes, Monaco, Antibes gemütlich zu erkunden. Von unserem Hotel aus ist vieles fußläufig zu entdecken: Der Place Massêna – das Herzstück der Stadt; nicht weit von hier die Promenade des Anglais – der allerschönste Platz um den traumhaften Sonnenuntergang über der Engelsbucht genießen zu können. Man kann die Altstadt besuchen mit Ihren vielen Boutiquen, den Blumen-und Gemüsemarkt auf dem Cours Saleya, oder den Colline de Château, um den herrlichen Ausblick zu genießen. Auch die vielen Bars und Restaurants mit regionaler Küche laden zum Verweilen ein. Wenn es Abend wird in der Engelsbucht sind wir sicher alle sehr angetan von den Eindrücken dieser außergewöhnlichen Stadt.
9. Tag | Nizza – Lago Maggiore
Heute verabschieden wir uns von Nizza und leider auch von der Côte d‘Azur, aber Italien und der wunderschöne Lago Maggiore warten auf uns. Die heutige Tagesetappe beginnt entlang der Mittelmeerküste Richtung Menton, Monaco, San Remo. Bei Imperia verlassen wir die Küste und fahren über kurvenreiche Bergstraßen durch Wälder, entlang von Flussufern und über den Pass Colle di Nava. Weiter durch Alba, Asti und Vercelli, bis wir den Lago Maggiore erreichen. Unser Hotel für die nächsten zwei Nächte ist in Stresa, direkt am See, mit einem ausgezeichneten Restaurant.
★ Fahrstrecke ca. 375 km
10. Tag | Lago Maggiore – Lago d’Orta – Lago Maggiore
Nach einem leckeren Frühstück kann jeder seinen Tagesablauf planen wie er möchte: Eine gemütliche, geführte Ausfahrt zum Lago d‘ Orta mit anschließender Mittagspause in Orta San Giulio – die Perle des Orta- Sees. Ein kleines Dorf, das Schriftsteller und Gelehrte seit Jahrhunderten verzaubert. Es ist ein Juwel mittelalterlicher Architektur, von engen und malerischen Gassen geprägt. Nach der Ausfahrt ist noch genug Zeit für eine Bootstour zu den borromäischen Inseln, Isola Bella und Isola dei Pescatori, oder mit der Seilbahn auf die Mottarone zu fahren, um die schöne Aussicht auf den Lago und Umgebung zu genießen. Natürlich ist die Altstadt von Stresa mit den typischen kleinen Gässchen, vielen Restaurants und Souvenirläden, ein Muss.
★ Fahrstrecke ca. 95 km
11. Tag | Lago Maggiore – Bodensee
Auf der Landstraße, dem Seeufer entlang fahren wir heute Richtung Norden und überqueren bald die Schweizer Grenze. Nach kurzer Fahrt erreichen wir unser heutiges Highlight die San Bernadino Passstraße. Auf der Passhöhe machen wir einen ausgiebigen Fotostopp. Anschließend besuchen wir die Via Mala Schlucht. Die weitere Fahrt geht durch Chur bis Maienfeld, dort legen wir eine Pause bei Harley- Davidson Graubünden ein. Von hier fahren wir durch das Fürstentum Liechtenstein. Bald darauf erreichen wir unser heutiges Tagesziel, den Bodensee. Am letzten gemeinsamen Abend lassen wir unsere Urlaubserlebnisse bei ein, zwei Gläschen Wein Revue passieren und planen evtl. die nächste Tour 😉
★ Fahrstrecke ca. 290 km
12. Tag | Bodensee – Böblingen
Zuerst überqueren wir den Bodensee mit der Fähre von Romanshorn nach Friedrichshafen. Auf Backroads geht es weiter Richtung Sigmaringen, durch das schöne Donautal bis Balingen. Dann fahren wir durch Hechingen und Tübingen. Am frühen Nachmittag erreichen wir unser Ziel Böblingen. Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg.
★ Fahrstrecke ca. 220 km

GALLERIE

Was dich auch interessieren könnte

BIKES

_______________

erleben

EVENTS

_______________

erleben

KONTAKT

_______________

erleben

RIDE THE USA

Du möchtest gerne mehr Informationen zu den Touren oder möchtest gerne eine Motorradtour buchen?

Dann kontaktiere uns einfach!